Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden

Weitere Informationen

Sie haben Fragen oder wünschen einen Bertaungstermin?
Tel.: 06103 / 9031-50
Mo. bis Fr. von 9.00 bis 17.00 Uhr

Doppelte Haushaltsführung

Hatten Sie in 2012 aus beruflichen Gründen neben Ihrer Hauptwohnung einen weiteren Hausstand am Beschäftigungsort? Dann winkt Ihnen eine kräftige Steuerersparnis. Ihr Kosten für Fahrten, Verpflegungsmehraufwand, Übernachtungen und sonstiges (z.B. für einen Umzug) können Sie steuerlich im Rahmen der „Doppelten Haushaltsführung“ geltend machen.

Bei der Steuererklärung für 2012 (und für 2013) gelten noch die alten Regeln. Zu berücksichtigen ist allerdings die neue Rechtssprechung des Bundesfinanzhofs, der in den letzten Monaten einige Zweifelsfragen zu Gunsten der Steuerzahler geklärt hat:

  1. Aufwendungen für einen separat angemieteten Pkw-Stellplatz am Beschäftigungsort können als Werbungskosten zu berücksichtigen sein
  2. Ein eigener Hausstand am Wohnort wird auch dann unterhalten, wenn der Erst- oder Haupthausstand im Rahmen eines Mehrgenerationenhaushalts – z.B. mit den Eltern – geführt wird
  3. Die doppelte Haushaltsführung ist auch dann beruflich veranlasst, wenn der Steuerpflichtige den Zweithaushalt am Beschäftigungsort in einer Wohngemeinschaft einrichtet
  4. Im Rahmen der doppelten Haushaltsführung ist zu unterscheiden zwischen dem Unterhalten eines eigenen Haushalts und der Frage, wer die Kosten dafür trägt. Einen eigenen Hausstand kann auch unterhalten, wer die Mittel dazu von einem Dritten erhält. Wird der Haushalt in einer in sich abgeschlossenen Wohnung geführt, die auch nach Größe und Ausstattung ein eigenständiges Wohnen und Wirtschaften gestattet, ist regelmäßig vom Unterhalten eines eigenen Hausstands auszugehen

Zurück